Theoriekultur - Wiki
Projekte /
Scheitern Und Gelingen

 

Symposion zum Thema Klöster der Zukunft - Teil III: Scheitern und Gelingen. 11.-13. Dez. 2020

Es geht weiter.

Nach der Auftaktveranstaltung 2012 und der Folgeveranstaltung 2013 war lange Zeit Stille in der losen Verbindung von Menschen, die sich anlässlich der ersten beiden Veranstaltungen "Klöster der Zukunft" gebildet hatte. Doch im Jahr 2019 ist ein wagemutiger Versuch unternommen worden, ein im Vollsinne funktionierendes Kloster mit kulturkreativen Zügen jenseits religiöser Dogmatik aufzubauen. Das hat eine große Bedeutung:

  • Einerseits lastet auf diesem Pionierprojekt die gewaltige Aufgabe, einen neuen Klosterbegriff zu generieren UND PRAKTISCH UNTER BEWEIS ZU STELLEN UND ZU LEBEN, der von der monokulturellen Fixierung auf eine verbindliche Heilsgeschichte abgeht, auch nicht von der Person eines Gurus zusammengehalten wird, sondern der in einer Wiedergeburt eines neuen Denkens und Lebens in Gemeinschaft ausgeht - von Menschen die durch die Epoche der Individuation hindurch wieder zusammenfinden wollen und vielleicht sogar müssen;
    • Es geht um einen offenen Klosterbegriff dessen Ausprägungen mannigfache Gestalten annehmen können sollen (Klöster des Wissens, Klöster der Heilung, Klöster des sozialen Engagements). Dafür ist der "Klöster der Zukunft" Prozess 2012 - 2013 ebenso ein Beitrag gewesen wie der Workshop letzten November wie er im [ http://www.theoriekultur.at/wiki?Projekte/NotizbuchDerKlausur "Notizbuch der Klausur" zusammengefasst ist]
  • Andererseits besteht die ebenso herausfordernde Aufgabe, das "Charisma" des Klosters Natursinne im engeren Sinn, seine ganz eigene Mission, zu definieren. Es handelt sich hier auch um einen spezifischen Klostertypus, vielleicht auch als "Kloster der Selbstheilung und persönlichen Ganzwerdung" umschreibbar. Kloster Natursinne ist aber nicht bloß ein Typus, es ist eine konkrete Existenz und ein Kosmos ganz besonderer Eigenschaften, die auch durch die Gründungsgeschichte determiniert sind.
Das Kloster NaturSinne wurde in 2 Jahren mit großem persönlichem Engagement nicht nur von den Gründern, sondern zunehmend auch von einer sich stabilisierenden Klostergemeinschaft aus einem Hotel in ein klösterliches Ambiente verwandelt.Insofern kann man von Gelingen sprechen. Doch nun steht die Frage an, ob dieses Unterfangen die Beteiligten überfordern wird oder ob es gelingen wird, dieses "heilige Experiment" durchzutragen. Dazu braucht es einerseits die Klarheit und Einigkeit aller Beteiligten, was das Kloster ist, was es leisten kann und was nicht, andererseits auch die Ausbildung eines zusätzlichen Trägerkreises.

Die gemeinsame geistige Grundlage spezifisch für Kloster Natursinne zu erarbeiten ist auch unabdingbare Voraussetzung dafür, dass ein erweiterter TrägerInnenkreis entstehen kann.


Vorbereitende Radiosendung (in statu nascendi): http://www.dorfwiki.org/wiki.cgi?Willkommen_im_Globalen_Dorf/13_Neue_Klster_Braucht_Das_Land


Das Symposion Klöster Der Zukunft Teil III findet vom 11. bis 13. Dez. 2020 im Kloster NaturSinne (https://klosternatursinne.at) in der Buckligen Welt und online statt.

Die Einladung, das Programm und die Referenten: https://kloesterderzukunft.blogspot.com

Wozu eine neue Klosterkultur: https://klosternatursinne.blogspot.com/2020/10/wozu-eine-neue-klosterkultur.html


/Unterseiten

(C) Die Autoren changed: 12. Oktober 2020